Wolfratshauser Turner schlagen sich achtungsvoll beim Landesfinale

Nach erfolgreicher Qualifikation am Regionalentscheid konnte zum ersten Mal eine Jugend C-Mannschaft die Vereinsfarben der Wölfe bei einem Bayernpokal-Landesfinale vertreten. Die Jungs um das Trainerteam Gerhard Schilder, Wolfgang Solleder, Florian Funcke und Stefan Kieslinger konnten einen achtungsvollen achten Platz von zwölf Mannschaften erturnen. Mit insgesamt 1,2 Punkten bzw. 0,05 Punkten pro Turner und Gerät lag die Mannschaft somit nur knapp hinter den 7. Platz. Zu erwähnen ist, dass mit einem deutlicheren 4 Punkte Vorsprung der 9. Platzierte auf Abstand gehalten werden konnte. Durch einen deutlichen Punkteabstand von über 12 Punkten auf den sechs platzierten zeigte sich, dass eine Platzierung unter den top drei in diesem Jahr noch nicht zu erreichen war. Auch zeigte sich durch den deutlichen Abstand, dass dann doch die vorderen Plätze von den Leistungszentren belegt werden. Allerdings haben die Jungs gezeigt, dass mittlerweile in Wolfratshausen eine Riege heranwächst, die auf Landesebene durchaus mitturnen kann und so wurde getreu nach dem Spruch „nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf“ schon unmittelbar nach dem Wettkampf das Ziel für das nächste Jahr von den Trainern festgelegt: „unter den besten sechs“. Erfreulich für die Trainer war allerdings vielmehr, dass fast die komplette Jugend D-Mannschaft als Unterstützung zu dem Wettkampf mitfuhr. Dies zeigt, obwohl Turner Einzelsportler sind, dass ein toller Mannschaftsgeist in den beiden Teams vorhanden ist. An dieser Stelle möchte das Trainerteam noch einmal ein herzliches Dankschön an die Fam. Lippert aussprechen, die durch ausreichend Schlafmöglichkeiten ermöglichten, dass die beiden Mannschaften schon einen Tag vorher anreisen konnten. Somit blieb eine Anreise von ca. 2,5 Std. in der Früh des Wettkampftages den beiden Teams ersparte. Es turnten Beni Schilwat, Rafi Möbus, Paul Lippert, Noah Solleder und Timo Freyenberg.

Arrow
Arrow
Beni Schilwat an den Ringen
ArrowArrow
Slider